Mit Celebrate auf Chorfahrt an einen wunderschönen Ort.

Ich selbst war nun zum zweiten Mal mit Celebrate in Binz. Das erste Mal inspirierte mich ein Gedicht über die dortigen Eindrücke zu schreiben. Es wurde Teil des OpenStage vor einem Jahr und damals im Blog der Seite veröffentlicht. So freute ich mich auch dieses Jahr riesig auf dieses vor weihnachtliche Highlight der Musik und Künste, der Entspannung und des Spaßes. Ich sollte nicht enttäuscht werden.

Abfahrt und Freitag

Planmäßig fuhr der Zug, (der erste der beiden) in Rostock ab. Diesmal meinen Freund Andi im Schlepptau, der durch mich zu Celebrate kam. Wieder eingetroffen, fühlte ich mich gleich wieder, als sei ich nie weg gewesen. Die Jugendherberge mit ihren wunderschönen großen Fenstern und deren Blick auf die Ostsee. Den auffällig leuchtenden Snack Automaten im Eingangsbereich, dem Speise,- Musik,- und Partysaal ;-) und natürlich den jeweiligen Zimmern. Zu den Automaten gesellte sich inzwischen ein Popcorn Automat der auch das ein ums andere Mal genutzt wurde. Nach und nach trafen alle ein, mit Auto oder Bahn. Das Abendbrot war wahlweise „normal“ oder vegetarisch. So bestellten wir erstmal zwei „unnormale“ Essen, Spagetti mit Tomatensoße. Vorzüglich. ;-) So gestärkt gings in den Abend. Wer wollte konnte bei Kennenlernspielen mitmachen. Hier wurden Gruppen gebildet. Die Verlierer der gemeinschaftlich zu lösenden Aufgaben mussten den Gewinnern nächstens Essen servieren. Wenn das kein Ansporn war, sein bestes zu geben! Auch das Werwolf Spiel sorgte wieder für Spannung. Die ersten drei, der vier Mörder wurden fast schon routinemäßig gehängt, während Wolf Nummer 4 mit List und Tücke die Rache der Dorfbewohner überlebte. Aus Verzweiflung wurde zum Schluss sogar ein Bürger in Abwesenheit gehängt. Zur Freude des Wolfs. :-) Die fleißigen Hände hinter der Chorfahrt sorgten mit Witz für ein entspanntes, angenehmes Wochenende.

Samstag / OpenStage

Der Samstag stand im Licht gemeinsamer Proben bei herrlichstem Sonnenschein im großen Saal. Bei Bicycle Race wurde der Traum des entspannten und sorgenfreien Fahrradfahrens fast greifbar. Neben demebenfalls gesellschaftskritischen 'Play the Game' gab es wieder ein Männer,- bzw. ein Frauenstück und „You can't hurry sunshine“. Es bleibt jedem selbst überlassen, die bekannten Lieder in letztgenanntem zu erkennen. :-) Bei der Nachmittagsprobe lagen dann doch die ein oder anderen Nerven nach vielen 'dits' und 'da's' blank. Dennoch übten alle tapfer dem Höhepunkt des Abends entgegen: Der OpenStage! Lena und Flo führten gekonnt locker durch den Abend. Hier wurde diesmal ein buntes Programm aus Musik, Lyrik, Skatch Jounglage und Zauberei dargeboten. Zum ersten mal überhaupt gab es eine Buchvorstellung! Die alltäglichen Missverständnisse der Geschlechter wurden humorvoll präsentiert. Daneben gab es hoch wissenschaftliches zur Schwammevolution zu erfahren! So ergab sich eine bisweilen ernsthaft,- märchenhafte bis nachdenklich lustige Stimmung. Nach den hervorragenden Darbietungen ging es in den gemeinsamen Abend. Es wurde gelacht, getanzt, gesungen ausgelassen gefeiert und Spaß gehabt! 'Celebrate' ist Erholung für die Seele, ist Programm. Das hinter sich lassen der alltäglichen Sorgen. Für ein Wochenende bilden diese besonderen und so unterschiedlichen Menschen ein harmonisches Ganzes mit einem unnachahmlichen Gemeinschaftsgefühl. Sie alle verbindet eins: Die Liebe zur Musik!

Licht und Schatten

Nach der, für die meisten sehr kurzen Nacht kamen dann auch schon der letzte Morgen, letzte Frühstück (sofern man schon wach war) und die letzte Probe. Hier wurden beim Einsingen neue Tiefen erreicht. Das bitte ich nicht sprichwörtlich zu verstehen. ;-) Mit einem 'bunten Luftballon' wurde das Personal der Jugendherberge nach Hause entlassen, nachdem sie uns so gute Mahlzeiten zubereitet hatten. Schließlich gab es das gemeinsame Abschlussfoto. Nach dem Abschlussfoto wurden mir auf der Rückfahrt eine Reihe toller Bilder gezeigt, welche diese sonnigen Tage wirklich gut einfingen. Stilistisches Merkmal waren die zumeist gut vor der Sonne platzierten Bäume. Vielen Dank an euch alle, die ihr dieses Wochenende zu etwas so besonderem gemacht habt. Danke Celebrate!

Good Bye, Binz! Bis zum nächsten Treffen!