Also es war so: ich war ein bißchen spät dran und dann stand da einer und ich dachte, es wäre Gunnar.

Aber er war von der Ostsee-Zeitung und dachte, ich wäre der Chorleiter. Aber der war nicht da und da mein Handy aus war, hat mich Martin angerufen, als es wieder an war.

Daß er später kommt, das wußte ich schon, er hatte eine SMS geschickt.

Als Martin da und die Fotos fertig waren, har mich der Tenor nicht gehört.

Als die konzentrierte Stimmgruppenprobe rum war, hat er mich ignoriert.

Bevor ich ins Klock 8 fuhr, lieferte ich das KLavier und die Box zuhause ab, und für etwas essen. Hier traf ich Martin, also den anderen, der trommelt jetzt immer mittwochs.

Im Klock 8 war es sehr gemütlich, wir haben Karten gespielt und ich hab gar nicht immer verloren. Als wir Bonanza spielen wollten, wurde Christina beim Erklären immer unterbrochen, und es wurde sehr viel gelacht.

Zum Schluß möchte ich Robert für's Nachhausefahren danken, meinen Tenören, weil sie immer fleißig mitarbeiten, und allen anderen auch, weil 2012 ein echt tolles Chorjahr war.

Fröhliche Weihnachten, und einen Guten Rutsch allemiteinander.