Drucken

18. August 2018, morgens halb zehn in Rostock: Eine Gruppe motivierter Sängerinnen und Sänger, bepackt mit Auftrittskleidung und Verpflegung, macht sich per Zug auf den Weg zum größten Binnensee Deutschlands, nach Waren an der Müritz. Dort angekommen geht es zu Fuß in die Altstadt Warens, die direkt am Hafen liegt. Beim Weg durch die Altstadt kommt bei mir „Klassenfahrt-Feeling“ auf und den Bewohnern, die uns nachschauen, scheinen wir auch nicht alltäglich zu sein. Das Wetter ist traumhaft sonnig und warm mit gefühlten 30°C im Schatten – genau das richtige Wetter für ein gemeinsames Eis-Essen am Hafen, bevor es los geht.

Auch dieses Jahr bekommen wir den vollen Service der Freiwilligen Feuerwehr und werden von der Altstadt zum Auftrittsort gefahren. Der Auftritt findet im „Kurzentrum Waren (Müritz)“ statt. Nach kurzem Einsingen und Soundcheck geht es los. Der Saal ist bis auf einen Platz voll ausgebucht. Als Moderatoren leiten uns Martin und Steffen durch das einstündige Abendprogramm. Mit einem breit gefächerten Repertoire, von Kindheitswünschen einzelner Chormitglieder („Holding out for a Hero“), über „Proud Mary“ bis zum Lied für alle „Ohne dich“, können wir auch dieses Jahr das Publikum begeistern. Als Zugabe singen wir „Aha“ und verabschieden uns mit „Dankeschön und auf Wiedersehen“.

Auf dem Rückweg zum Bahnhof machen wir noch fix beim Döner-Imbiss halt, bevor es per Zug zurück nach Rostock geht. Für mich, als „Erst-Semestler“ im Chor, war dieser Auftritt eine gute Möglichkeit, neben dem Singen sowohl die Stadt als auch die anderen Chor-Mitglieder besser kennenzulernen und somit auch weitere Schweden-Fans zu finden. Många hälsningar och vi ses.